0201 841170  Ruschenstraße 1, 45133 Essen

Winterlicher Skulpturenpark

Vergängliche weiße Kunst, winterlicher Skulpturenpark im Essener Süden

Vergängliche weiße Kunst, winterlicher Skulpturenpark im Essener Süden

Corona. Lockdown. Schulschließung. Unterricht auf Distanz.

Jeder Tag ist durch den gleichen Ablauf bestimmt: Aufstehen, Frühstück und dann Unterricht, Mittagessen, Hausaufgaben, Freizeit, schlafen, aufstehen... Ein Tag scheint wie der andere.

Schülerinnen und Schüler haben Distanzunterricht nach Stundenplan, sie sehen Schulkameraden und Lehrer nur via Monitor, denn schließlich ist Lockdown. Sie sitzen am Schreibtisch, sitzen vor dem Computer, bewegen sich eigentlich zu wenig, der physische Ausgleich zur intellektuellen Anstrengung fehlt häufig.

Corona. Lockdown. Schulschließung. Unterricht auf Distanz.

Was macht man, wenn die Schule geschlossen ist, der Sport im Verein nicht stattfinden kann, man sich nicht mit Freunden treffen darf? Ein Tag scheint wie der andere...

Doch die Wetterlage in Essen sorgte für Abwechslung: Schnee!

Unterricht nur am Schreibtisch? Nicht so an der Goetheschule!

Die Fachschaft Kunst der Goetheschule wusste die winterliche Wetterlage der letzten Tage zu nutzen. „Der Kunstunterricht wurde kurzentschlossen ins Freie verlegt, denn das Material zum Plastizieren segelte massenweise vom Himmel. Schülerinnen und Schüler haben die Anregung mit Begeisterung aufgegriffen, der elterliche Vorgarten oder angrenzende Park wurde zum Atelier und gleichzeitig Ausstellungsraum. Es wurde mit vollem Körpereinsatz gestapelt, geschnitzt, verziert, selbst abends beleuchtete Arrangements haben die Schülerinnen und Schüler geschaffen.“

Nicht nur der klassische Schneemann war gefragt, sondern eine kreative Umsetzung einer Schneeskulptur. Mit Begeisterung haben Schülerinnen und Schüler das weiße, kalte Material angenommen und ihrer Fantasie freien Lauf gelassen.

Passanten, die Ihre Wohnung auch nur zu Fuß zu einem Spaziergang verlassen können, haben im Essener Süden nun die Möglichkeit, künstlerische Formen oder wundersame Wesen und Gestalten aus dem vergänglichen Material zu entdecken oder den jungen Künstlern beim weiteren Arbeiten zuzusehen.

Der spontan ersonnene Skulpturenpark im Essener Süden ist für Besucher 24 Stunden geöffnet, die frostigen Kreationen sind noch die nächsten Tage, vielleicht Wochen zu sehen, solange es kalt bleibt. „Und angesichts der jetzt schon kreativen Vielfalt wünscht man sich doch noch so viel Schnee wie möglich herbei!“

Da es sich um fragile, vergängliche Kunstwerke handelt, die mit dem nächsten Wetterumschwung schmelzen und verschwinden werden, kann man sich auf der Homepage der Goetheschule einen Eindruck der Kreationen verschaffen.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.