Be strong for kids und die Goetheschule

Be Strong For Kids e. V. ist ein gemeinnütziger Verein, der am 2.3.2019 aus einer privaten Spendeninitiative entstand.

Der Verein möchte zum einen durch außergewöhnliche Spendenaktionen auf das Schicksal schwerkranker und notleidender Kinder und Jugendlicher aufmerksam machen und gleichzeitig mit Gemeinschaftsaktionen wie diesen, den solidarischen Gedanken fördern und weitertragen. 

Partner sind die Kinderklinik Essen (UKE), das westdeutsche Protonenzentrumtherapiezentrum (WPE) am Universitätsklinikum Essen, der Kinderschutzbund Ortsverband Essen e.V., das Franz-Sales Haus Essen, die Nephrokids NRW e.V., das Netzwerk „active onco kids“ - Zentrum Ruhr, der Forschungsunterstützungskreis Kindernephrologie e.V. und das Ronald McDonald Haus Essen.

Seit März 2017 konnten bereits über 132.000 Euro an Spendengeldern gesammelt werden. Mit diesem Geld unterstützt Be strong for Kids zahlreiche bewegungsfördernde Projekte in und außerhalb von sozialen Einrichtungen wie beispielsweise:

- Stand-up Paddling Kurse im Sommer am Baldeneysee in Essen

- Musik und Tanzprojekte alle zwei Wochen im Ronald McDonald Haus

- ein integratives Skateprojekt für Kinder und Jugendliche mit geistig- und körperlichen Einschränkungen im Franz-Sales Haus

- Anschaffung von Radergometern für nierenerkrankten Kinder der Nephrologie und für die krebskranken Kinder der K3 der Kinderklinik in Essen.

  

Der Verein möchte weitere Projekte ins Leben rufen, die Abwechslung in den schwierigen (Klinik-) Alltag der betroffenen Kinder bringen.

Wir als Mitglieder der Goetheschule möchten den Verein Be strong for Kids unterstützen.

Einige Schüler/innen engagieren sich z.B. bereits im integrativen Skateprojekt im Franz-Sales Haus.

Im November und Dezember 2020 fand eine große Spendenaktion statt, der erste „Saint Martin’s Run for Kids“ der Goetheschule. Sehr viele Goetheschüler*innen und Lehrer*innen liefen zwischen Sankt Martin und dem Nikolaustag und sammelten pro Kilometer Geld für Be strong for Kids.

Wir möchten auch in Zukunft den Verein unterstützen und planen bereits Aktionen für das Jahr 2021.

Hast du auch Lust mitzumachen? Dann melde dich gerne bei Frau Möllemann.

Martinslauf der Goetheschule Essen 2020

Schüler der Bredeneyer Goetheschule haben unter Coronabedingungen einen Spendenlauf durchgeführt. Das Projekt soll ausgeweitet werden.

Vom Martinstag am 11. November bis zum Nikolaustag am 6. Dezember haben Schülerinnen und Schüler aller Jahrgangsstufen der Bredeneyer Goetheschule an einem Spendenlauf teilgenommen.

Einer der katholischen Religionskurse der Jahrgangsstufe Q2 hatte diesen Spendenlauf organisiert. Die Idee entstand im Unterricht, als der Kurs über die Corona-Pandemie und die Notlage vieler Menschen gesprochen hat. „Was können wir tun?“, fragte Religionslehrer Michael Franke. „Daraufhin ergab sich der Wunsch, Kinder und Jugendliche, die besonders betroffen sind, zu unterstützen. Zugleich kam die Idee eines Spendenlaufs zwischen Sankt Martin und Nikolaus auf, um die christliche Motivation, die durch diese beiden Tage gegeben ist, aufzunehmen.“

Mit dem Verein „Be strong for Kids“ fand der Religionskurs eine geeignete Organisation, um die Hilfe zu verwirklichen. Laura Möllemann, Spanisch- und Sportlehrerin an der Goetheschule, verfolgt seit der Gründung des Vereins die Projekte ihres ehemaligen Kommilitonen Jörn Schulz.

Schüler begleiten soziale und karitative Kooperationspartner

Laura Moellemann koordiniert und leitet den Bereich „Verantwortung und Gesellschaft“ an der Goetheschule. Hier begleiten die Schülerinnen und Schüler soziale sowie karitative Projekte verschiedenster Kooperationspartner der Goetheschule. Auf diese Weise werde das Bewusstsein für solidarisches Handeln geschaffen und das gemeinsame, respektvolle Miteinander gefördert.

Gemeinsam konnte die Grundidee des Spendenlauf umgesetzt werden, so Michael Franke. Alle Schülerinnen und Schüler der Goetheschule seien eingeladen worden, entweder privat oder auch während des Sportunterrichts eine bestimmte Strecke zu laufen. Für jeden gelaufenen Kilometer sammelten sie von Sponsoren einen bestimmten Betrag.

Begeisterung war wichtiger als sportliche Höchstleistungen

„Aus dem Lauf haben wir keinen Wettbewerb gemacht“, erklärt Laura Möllemann. „Weder die Streckenlänge noch der erlaufene Betrag sind entscheidend, sondern die begeisterte Teilnahme so vieler Schüler, die mit dieser Aktion erleben, was Solidarität persönlich bedeutet.“

Neben den Schülerinnen und Schülern seien auch einige Lehrerinnen und Lehrer der Goetheschule gelaufen. Der symbolischen Start erfolgte durch Chorleiterin Christiane Zywietz-Godland mit der Startnummer 0001, die statt des Laufens das Fahrrad wählte und 51 Kilometer zugunsten des Projekts fuhr.

Die vorläufige Spendensumme beträgt 11.500 Euro

Die Spendenübergabe an "Be strong for Kids" erfolgte an Jörn Schulz, den Vorsitzenden des Vereins. Die vorläufige Spendensumme beträgt 11.500 Euro, denn noch immer geben einzelne Schüler das erlaufene Geld ab. So können viele bewegungsfördernde Projekte des Vereins unterstützt werden. Zugleich wolle man auch eine langfristige Kooperation mit dem Verein beginnen, so Michael Franke.

Aufgrund der großen Resonanz solle der Martinslauf wiederholt werden. Dann soll zusätzlich das Brasilienprojekt der Goetheschule, mit dem seit 2007 benachteiligte Kinder und Jugendliche unterstützt werden, involviert werden.

Der Martinslauf wurde in „Saint Martin’s Run for Kids“ umbenannt. Weitere Schulen sollen 2021 eingeladen werden, an diesem Lauf teilzunehmen.

© goetheschule-essen.de by Michael Franke und Jan Ruhrbruch

Direkt-Navigation öffnen oder schließen

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.