0201 841170  Ruschenstraße 1, 45133 Essen

Sprache verbindet

WER WIR SIND & WAS WIR MACHEN

„Sprache verbindet Essen“ ist ein eingetragener Verein, welcher gemeinnützige Zwecke verfolgt. Ziel ist es GrundschülerInnen möglichst früh in ihren Sprachfähigkeiten zu unterstützen, um so ihre Chancen und Möglichkeiten in der Gesellschaft zu fördern – unabhängig davon aus welchem Stadtteil sie kommen.

Das Projekt „Sprache verbindet Essen“ bringt GrundschülerInnen aus dem Essener Norden und OberstufenschülerInnen aus dem Essener Süden zusammen. Es werden Patenschaften vermittelt, welche auf ein Jahr ausgelegt sind. Dabei treffen sich die Grund- und OberstufenschülerInnen eine bis zwei Stunden die Woche, um gemeinsam die deutsche Sprache spielerisch zu fördern. Die gemeinsame Beziehung zwischen den Paten und Patenkindern, sowie alltagsnahe Sprachförderung sind der Leitgedanke des Projektes.

Die PatInnen werden von ehrenamtlichen KoordinatorInnen bei den Kennenlerntreffen der Grund- und OberstufenschülerInnen begleitet und stehen diesen für Rückfragen während der gesamten Projektdauer zur Verfügung. Projektinitiatorin ist Frau Dr. Shabnam Fahimi-Weber und die Ansprechpartnerinnen an der Goetheschule sind Frau Möllemann und Frau Rudolph.

WARUM

Die Sprache ist der wesentliche Schlüssel, um sich in unserer Gesellschaft zurecht zu finden. Sind Kinder oder Jugendliche aber sprachlich eingeschränkt, ist ihre Integration erschwert. Bezogen auf unsere Stadt zeigt sich in vielen Grundschulen großer Handlungsbedarf. Viele Kinder im Essener Norden haben einen Migrationshintergrund, häufig wird in den Familien die Herkunftssprache gesprochen und das soziale Umfeld bringt ähnliche Bedingungen mit.

Das Projekt hilft dort, wo Schulen eine individuelle Förderung nur bedingt gewährleisten können. Mit den OberstufenschülerInnen bekommen die GrundschülerInnen sprachliche Vorbilder. Durch die gemeinsame Zeit, spielen, lesen und Gespräche wird der deutsche Sprachgebrauch der Kinder angeregt und vermehrt unterstützt.

WIE FUNKTIONIERT EINE PATENSCHAFT

Ihr trefft euch wöchentlich für eine bis zwei Stunden in der Grundschule oder bei dem Patenkind zu Hause. Für das Engagement erhaltet ihr eine Aufwandsentschädigung von 8€/Std.

Anders als bei einer Nachhilfestunde wird hier alltagsnah und am Vorbild gelernt. Es wird gespielt, gelesen und erzählt. Manchmal geht man auch ein Eis essen oder macht einen kleinen Ausflug. Das Wichtigste ist die gemeinsame Zeit und die Aufmerksamkeit, die ihr euren Patenkindern entgegenbringen. Die GrundschülerInnen kommen oft aus großen Familien mit vielen Geschwistern und berufstätigen Eltern, die wenig Zeit haben. Sie wissen oft gar nicht, dass sie auch ein Abitur schaffen könnten, um an einer Uni zu studieren, was für euch Normalität ist. Eine Patenschaft bedeutet daher, ein Vorbild zu sein. Durch die regelmäßigen Treffen werden die Paten schnell zur Identifikationsfigur und Bezugsperson. Diese verantwortungsvolle Rolle bringt viele schöne Momente mit sich, denn die „Kleinen“ freuen sich jede Woche sehr, wenn ihr Pate/ihre Patin vorbeikommt.

Ihr könnt jederzeit mitmachen! - Bei Interesse bitte bei Frau Möllemann oder Frau Rudolph melden:

Laura.moellemann@goetheschule.de oder Inger.rudolph@goetheschule.de

Oder meldet euch direkt auf der Homepage von Sprache verbindet an:

Alle Anmeldungsdokumente stehen unter www.sprache-verbindet-essen.de zum Download bereit.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.